Wir tragen Verantwortung Schwerlastexperten – knallhart unterwegs!

Multimodaler Transport der Superlative Noch nie dagewesener Transport durch den Kreis Geilenkirchen

Aufgrund der Gesamtabmessungen dieses Transportes war ein direkter Straßentransport nicht möglich, daher entschied sich die Bohnet GmbH für einen gebrochen Verkehr mit Vorlauf von DE/Eschweiler nach NL/Echt auf der Straße, Binnenschifftransport von NL/Echt nach DE/Ludwigshafen und Nachlauf über die öffentliche Straße vom Binnenhafen Ludwigshafen nach Ludwigshafen (Empfänger)
Für den Straßentransport mussten im Vorfeld bereits eine große Anzahl an Ampeln, Straßenlaternen, Verkehrsschilder, Zäune, Stromkabel demontiert werden, Kurvenradien aufgeschüttet und Kreisverkehre befahrbar gemacht werden.


Für die Überfahrt der BAB 44 musst diese komplett gesperrt werden und der Verkehr umgeleitet werden.
Im Kreis Geilenkirchen, in dem noch nie ein so großer Transport stattgefunden hat, wollte die Polizei den Transport nicht weiterbegleiten, da die Menschenmenge um den Transport nicht mehr zu kontrollieren war.


Der Transport wurde mit Feuerwerk begrüßt, am Straßenrand wurde gegrillt und gefeiert.
Auf der Vorlaufstrecke gab es sehr viele Engstellen, an denen es auf jeden Zentimeter ankam.
Aus diesem Grunde wurde ein Power-Booster eingesetzt, mit dem der Anhänger mit Ladung per Joystick bewegt werden konnte.

Abmessungen Ladegut

Kolonne

61,70 x 4,20 x 4,20 m

162,00 t


 

Gesamtabmessungen Transport

90,00 x 4,20 x 5,60 m

330,00 t

Relation

Straßentransport:

DE/Eschweiler - NL/Echt

Binnenschifftransport:

NL/Echt - DE/Ludwigshafen

Straßentransport:

DE-Ludwigshafen – DE-Ludwigshafen (vom Hafen ins Werk BASF)

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Zugmaschine
12 Achs Hänger mit Drehschemel
8 Achs Hänger mit Drehschemel incl. Power Booster
4 Achs Schubfahrzeug

Hochkomplexes internationales / intermodales Transportprojekt Bohnet liefert Walzgerüst nach Slowenien

Zwei Walzenständer mit dem enormen Gewicht von jeweils 212 Tonnen mussten von der Schwerlastspedition im kombinierten Verkehr von Deutschland nach Slowenien befördert werden. Für die Koordinierung die verschiedenen Verkehrsträger,  wurde der Transport während des kompletten Ablaufs von einem erfahrenen multilingualen Projektmanager der Bohnet GmbH begleitet.
Straßentransport: Ein beeindruckender, 1560 PS starker Zug mit 356 Tonnen Gesamtgewicht, verteilt auf 200 Räder Fuhr im Siegerland in 3 Nachtetappen von Hilchenbach nach Gelsenkirchen. An Engstellen wurden die Zugmaschinen abgekoppelt und der Tieflader mit Ladegut per Joystick mit dem „Power Booster“ bewegt. An verschiedenen Stellen mussten außerdem Halteverbotsschilder platziert, Laternen demontiert und Stahlplatten ausgelegt werden.


Transport auf dem Wasserweg: Per Kranumschlag wurden die beiden Walzenständer ins Binnenschiff umgeschlagen, welches über Rhein-Herne-Kanal und Rhein nach Rotterdam schipperte. In Rotterdam erneut Umschlag in das über  100 Meter lange Küstenmotorschiff „MV ZUZANNA“, das in 17 Tagen die Seereise nach Slowenien  -  über Ärmelkanal, den Golf von Biscaya, rund um Portugal, durch die Straße von Gibraltar und die italienische Adria bis nach Koper bestritt. Erneut Kranumschlag in Koper.
Straßentransport: Mit dem o.g. Fahrzeug mussten die beiden Ladegüter nun über eine Distanz von rund 160 Kilometern auf der Straße bis nach Jesenice befördert werden. Dies war der schwerste Transport in Slowenien seit 15 Jahren.

Abmessungen Ladegut

2x Walzenständer

je 11,50 x 4,57 x 1,90 m

212,00 t

Gesamtabmessungen Transport

55,80 x 4,70 x 4,10 m

356,00 t

Route

DE/Hilchenbach - SLO/Jesenice
via. NL/Rotterdam - SVN/Koper

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Zugmaschine
22 Achs Hänger
4 Achs Schubmaschine

Großkomponenten für Großkraftwerk Mannheim Transportabmessungen, die seines gleichen suchen

Für den Transport auf der Straße vom Binnenhafen Mannheim zum Kraftwerk Mannheim musste der Fahrweg vor Transportbeginn „optimiert“ werden.
So musste z. B. ein Kreisverkehr mit Bitumen Überfahrbar gemacht werden. Aufgrund der extremen Abmessungen durfte der Transport in der Nacht nur in einem Zeitfenster von 5 Stunden fahren.
In diesem Zeitfenster musste auch die Entladung des Tiefladers auf einer Brücke vor dem Fähranleger erfolgen. Durch die extreme Breite und Höhe des Ladegutes/Transportes mussten lange Zeit vor dem Transport passende Lastaufnahmemittel in enger Zusammenarbeit mit unserem Kunden konstruiert werden. Nur mit diesen Lastaufnahmemitteln konnten die gigantischen Teile der Kohleförderanlage verladen/gesichert werden.
Um an Engstellen rangieren zu können und um die Ladegüter auf dem Kraftwerk intern zu transportieren, wurde ein Power Booster eingesetzt. Per Joystick wurde der Auflieger mit Ladegut ohne Zugmaschinen gesteuert. Somit lieferte die Bohnet GmbH seinem Kunden ein Komplettpaket: Von der Erarbeitung eines Ladungssicherungskonzeptes, über den Straßentransport bis hin zur betriebsinternen Umfuhr.

Abmessungen Ladegut

Diverse Teile einer Kohleförderanlage

max. 35,00 x 12,10 x 9,58 m

140,00 t

Gesamtabmessungen Transport

90,00 x 12,10 x 12,00 m

250,00 t

Route

DE/Mannheim Hafen - DE/Mannheim Kraftwerk

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Zugmaschine
6 Achs Hänger mit Drehschemel
8 Achs Hänger mit Drehschemel incl. Power Booster
4 Achs Schubfahrzeug

Mission „Antonov“ Brückenteile auf dem Weg nach Turkmenistan

Die Bohnet GmbH konnte einen Straßen- und Flugtransport erfolgreich zum  Abschluss bringen.
Zwei, 45 Tonnen schwere Dehnfugen mussten von München über eine Strecke von rund 30 Kilometern bis zum Franz-Josef-Strauß Flughafen in München transportiert werden. Die Ladegüter mit den o.g. Abmessungen wurden auf 2 Stück 6-und 7 Achs Semi-Tieflader der  Bohnet GmbH verladen. Ein Trupp aus Begleitfahrzeugen, Werkstattwagen für die De-und Remontage von Verkehrszeichen und Beräumung von Baustellen standen für den Transport bereit. Nach der Polizeiabnahme konnten die Transporter in Richtung Flughafen starten. Am nächsten Morgen wurde die Verladung über die „Nase“ der Antonov in das Flugzeug durchgeführt.
Über ein Rampensystem und mit Hilfe einer Seilwinde wurden die je 45 t schweren Teile über mehrere Panzerrollen langsam ins Innere des Flugzeuges gezogen. Nach rund 8 Stunden harter Arbeit war die Fracht sicher im Innenraum des Flugzeuges verstaut und gesichert. Am darauffolgenden Tag hob die Antonov pünktlich in Richtung Mary/Turkmenistan ab. In der neuen Autobahnbrücke zwischen den Städten Türkmenabat und Farap über dem Fluss Amu Darya in Turkmenistan wurden die Dehnfugen inzwischen eingebaut.

Abmessungen Ladegut

2x Dehnfugen

je 11,00 x 6,22 x 1,32 m

45,00 t

Gesamtabmessungen Transport

23,40 x 6,35 x 4,10 m

105,00 t

Route

DE/München – DE/München – Flug Antonov – TKM/Mary

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Sattelzugmaschine
7 Achs Semi Tieflader
4 Achs Sattelzugmaschine
6 Achs Semi Tieflader

Transport der größten Yacht zur „Boot Düsseldorf“ Millionen Teure Yacht wird vom Hafen NL/Schiedam zur Boot Düsseldorf und zurück transportiert

Die Fa. Bohnet hatte den Auftrag die größte Yacht der „Boot Düsseldorf“ von NL/Schiedam zur Messe „Boot“ Düsseldorf zu transportieren.
Ein Straßentransport kam mit diesen Abmessungen – speziell mit dieser Höhe – nicht in Betracht.  Somit wurde in NL/Schiedam (Rotterdam) die Yacht Princess auf die 12 – Achs Hänger Kombination geladen.  In NL/Schiedam fuhr der LKW auf ein „Roll on/Roll off“-Ponton. Hier musste aufgrund des Höhenunterschiedes vom Hafen auf das Ponton ein Fahrzeug mit einem hohem Achsausgleich eingesetzt werden. Das Ponton transportierte die Fahrzeugkombination beladen mit Yacht auf dem Binnenwasser nach Düsseldorf in den Hafen. Dort wurde mit diversen Kranen eine Rampe gebaut, über die wir von dem Ponton fahren konnten.

Mit Hilfe eines Schubfahrzeuges wurde die Steigung vom Rhein hoch zum Messegelände gemeistert und die Yacht in die Messehalle gefahren. Über 240.000 Besucher konnten auf der Messe die Millionen Teure Yacht“ betrachten. Nach der Messe transportierte Bohnet die Yacht wieder zurück nach NL/Schiedam, von wo aus diese zum Besitzer überführt wurde.

Abmessungen Ladegut

Yacht „Princess“

30,56 x 6,92 x 9,37 m

110,00 t

Gesamtabmessungen Transport

32,00 x 6,92 x 10,37 m

190,00 t

Relation

Ro-Ro Transport:                              NL/Schiedam (Rotterdam) – Düsseldorf/Hafen - NL/Schiedam (Rotterdam)

Straßentransport:                             Düsseldorf/Hafen - Messe boot Düsseldorf - Düsseldorf/Hafen

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Zugmaschine
12 Achs Hänger

König-Ludwig-Brücke in Kempten Spektakulärer Transport von Brückenteilen

Die gut 120 Meter lange König Ludwig Brücke mit Holzgitterträgern wurde von 1847 bis 1851 errichtet. Sie gilt als einzigartiges Denkmal des frühen Eisenbahnzeitalters und als Zeugnis der Eisenbahnerschließung Bayerns. Die Fachwerk-Bauweise wurde von dem amerikanischen Ingenieur William Howe entwickelt. Für die Restauration wurde die Brücke in 3 Teile zersägt.
Die Bohnet GmbH hatte die Aufgabe diese 3 Teile zu einem vorbereiteten Platz zu fahren, auf dem die Brückenbauteile restauriert wurden. Die Beladung auf unser Fahrzeug stellte ein großes Problem dar, da durch das Zersägen der Brücke die Bauteile instabil wurden. Um die Stabilität der Brückenteile während des Transportes zu gewährleisten, wurden durch diverse  Ingenieure – in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Bohnet GmbH – ein Konzept erarbeitet, das die Aufnahme auf den u.g. Drehschemeln sowie die Ladungssicherung möglich machte.  
Für den Transport wurden im Vorfeld alle Straßen, die befahren wurden komplett gesperrt. Nach der Restauration wurden die Brückenbauteile von Bohnet wieder an ihren Bestimmungsort gebracht.

Abmessungen Ladegut

3x Brückenelemente

je 57,00 x 4,00 x 5,50 m

110,00 t

Gesamtabmessungen Transport

66,00 x 4,00 x 6,50 m

180,00 t

Route

DE/Kempten - DE/Kempten

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

4 Achs Zugmaschine
6 Achs Hänger mit Drehschemel
8 Achs Hänger mit Drehschemel incl.Power Booster

400 Tonnen verteilt auf über 250 Rädern Schwerster Transport der jemals nach Burghausen gerollt ist

Da die Brückenbauwerke eine statische Überfahrt des Transportes nicht zuließen, musste von der Bohnet GmbH eine Lösung gefunden werden. In diesem Fall musste vor Brückenbauwerken 2 x von einem 20 – Achs Hänger auf  eine längere Fahrzeugkombination, in diesem Fall ein 30- Achs Hänger umgeladen werden. Die nächste Herausforderung war die Durchbiegung des extrem langen 30 – Achs Hänger-Fahrzeugs. Nach Prüfung durch Ingenieure und Mitarbeiter der Bohnet GmbH, wurde einen Verteilerrahmen eingesetzt, um die Last besser auf die 30 Achsen zu verteilen. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten konnte das Umladen auf die jeweiligen Hänger-Fahrzeuge auf keiner geeigneten Fläche durchgeführt werden. Diverse Streckenabschnitte von Passau nach Burghausen mussten somit mehrtägig gesperrt werden, speziell die B12 und die  A94.
 
Um den Transport überhaupt durchführen zu können, mussten Genehmigungsbehörden, Straßenverkehrsbehörden, Verkehrsministerium, Polizeibehörden, Energieversorger, Begleitunternehmen, Brückeningenieure, Grundbesitzer etc. in den Transport involviert werden. Dieses Zusammenspiel konnte von Bohnet GmbH organisiert werden. Durch gemeinsames ziehen an einem Strang, erreichte dieser Mega-Transport unbeschadet sein Ziel.

Abmessungen Ladegut

1x Gasturbine

11,31 x 5,07 x 5,08 m

214,00 t

Gesamtabmessungen Transport

63,50 x 5,15 x 6,35 m - 395,00 t

Gesamtabmessungen Brückenüberfahrten:
67,50 x 6,90 x 6,80 m - 400,00 t

Route

DE/Passau - DE/Burghausen

Eingesetzte Fahrzeugtechnik

3x 4 Achs Zugmaschinen
20 Achs Hänger
4 Achs Schubmaschine
4 Achs Zugmaschine
30 Achs Hänger
4 Achs Schubmaschine

Neuer Fan? Dann komm auf unsere Facebook Seite!